Am vergangenen Samstag fand in Iserlohn das Top 32 der C-Schüler statt. Mit dabei war mit Noah nach einigen Jahren auch wieder ein blau-weißer Starter. Obwohl er zum jüngeren Jahrgang seiner Altersklasse zählt, ging unser Youngster natürlich sehr motiviert zu Werke und wollte sich –  wenn möglich – auch für das Endranglistenturnier qualifizieren.

Leider hatte Noah in der Gruppe etwas Pech. Schon im ersten Spiel stand die vorentscheidende Partie gegen Jannik Oberhagemann (TST Buer-Mitte) auf dem Programm. Nach nervösem Beginn fand Noah zwar ab Satz 3 besser zu seinem Spiel, unterlag letztlich aber dennoch mit 1:3. Da in der Gruppe zudem der mit Abstand stärkste Spieler im Feld und späterer Sieger Danielius Galatiltis (TTC Schwalbe Bergneustadt) auflief, gegen den Noah auf verlorenem Posten war, ging es trotz des klaren Sieges im letzten Gruppenspiel gegen Robin Augustine (TTF Bönen) in den Platzierungsspielen nur noch um die Plätze 17-32. Obwohl die Enttäuschung zunächst natürlich groß war, zeigte das blau-weiße Talent in den nächsten Partien eine starke Leistung. So bezwang er Julian Herzog (TTVg. Schwerte), Thoren Wilden (LTV Lippstadt) und Bruno Moch (TTC Lövenich) jeweils mit 3:1 und stand so im Spiel um Platz 17 gegen Nils Schwarwat vom GSV Fröndenberg. Hier entwickelte sich eine spannende Partie auf Augenhöhe, die nach gewonnenem ersten Satz leider noch mit 1:3 verloren ging.

So stand am Ende des Tages trotz des positiven Spielverhältnisses (4:3) „nur“ der 18. Platz. Dennoch kann Noah mit seiner Premiere auf Westdeutscher Ebene auf jeden Fall zufrieden sein und darf aufgrund seines Alters eventuell auch noch auf einen Verfügungsplatz für das Top-16-Turnier im November hoffen! 🙂