02.09.18

Gestern startete für unsere erste Mannschaft in der NRW-Liga die „Mission Klassenerhalt“. Nach dem direkten Wiederaufstieg konnte sich das Team mit den beiden Rückkehrern René Ten Hoeve und Christian Kaltchev verstärken und sollte trotz vermehrtem Abstieg und einer starken Gruppe realistische Chancen auf einen Platz am „rettenden Ufer“ haben.

Gegner am ersten Spieltag war der TB Beckhausen, mit dem wir uns schon im letzten Relegationsspiel der Vorsaison einen harten Kampf geliefert haben. Das Spiel vor knapp vier Monaten endete 8:8, beide Mannschaften stiegen auf und auch die Gelsenkirchener verpflichteten mit Udo Lindemann, Andre Blies und Marius Mann vom VfB Kirchhellen gleich drei Neuzugänge. So erwarteten wir ein spannendes Spiel mit völlig offenem Ausgang. Da wir uns auch unserer Frühform nicht gerade sicher sein konnten, waren wir durchaus erleichtert, dass die Gäste letztlich ohne Spitzenspieler Mike Theißen und Thorsten Wrobel aufliefen. Beide wurden durch Nguyen und Czyszewski ersetzt, die auch beim Relegationsspiel gegen uns aufliefen.

Der Start verlief nicht gerade nach Maß. Zwar sorgten René und Christian durch ein klares 3:0 gegen das Abwehrdoppel Marcel Mann / Blies für das 1:0, doch Ken und Janos waren gegen Lindemann / Marius Mann chancenlos (0:3) und auch Knut und Christoph unterlagen nach zweimaliger Satzführung überraschend gegen Nguyen / Czyszewski (2:3), sodass wir mit einem 1:2-Rückstand in die Einzel gingen. Diesen konnte unser oberes Paarkreuz mit zwei Viersatzerfolgen drehen, wobei René gegen Abwehrer Marcel Mann erheblichen Widerstand überwinden und in den Sätzen 2 und 3 mehrere Satzbälle abwehren musste. Ken zeigte gegen Lindemann eine stabile Leistung und auch Knut führte gegen Marius Mann mit 2:0, doch der Beckhausener steigerte sich im weiteren Spielverlauf erheblich und glich mit einem Fünfsatzerfolg zum 3:3 aus. Glücklicherweise konnten wir ab Position 4 unsere im Vorfeld erhoffte Überlegenheit ausspielen. Christian (3:0 gegen Blies), Janos (3:1 gegen Czyszewski) und Christoph (3:0 gegen Nguyen) stellten souverän auf 6:3. Auch René startete gegen Lindemann gut, war – leider immer noch durch eine Nackenverletzung gehandicapt – ab Satz 2 jedoch chancenlos. Umso wichtiger war Kens konzentrierte Vorstellung gegen Mann, dem er im Relegationsspiel noch nach fünf Sätzen gratulieren musste. Mit dem gleichen Ergebnis stellte er gestern auf 7:4 und brachte den Heimsieg in Reichweite. Zwar konnte Knut auch gegen Blies den Negativtrend aus dem ersten Einzel nicht stoppen und unterlag nach zwei äußerst unglücklichen Satzverlusten mit 0:3, doch Christian macht gegen Mann sein mit 9:0 Sätzen nahezu optimales Comeback bei Blau-Weiß perfekt, bevor Janos ebenso souverän für das 9:5 sorgte.

Spielerisch betrachtet besteht bei den meisten von uns wohl noch Luft nach oben, sodass wir gegen komplette Gelsenkirchener wohl erhebliche Probleme bekommen hätten, doch die zwei ersten Punkte nehmen wir natürlich trotzdem gerne mit. Am kommenden Samstag geht´s zum ersten Auswärtsspiel bei Mettmann-Sport, die angeführt von Spitzenspieler Andrei Grachev ebenfalls mit 9:5 gegen TSSV Bottrop feierten. Dort könnte mit einer Leistungssteigerung ebenfalls etwas drin sein!:-)