19.09.2018

Am vergangenen Wochenende fanden bei der SG Rot-Weiß Gierath die diesjährigen Kreismeisterschaften statt. Dabei waren die blau-weißen Starter äußerst erfolgreich und führen mit insgesamt fünf Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaille in den Einzelkonkurrenzen sogar den imaginären Medaillenspiegel aller Vereine an. Insbesondere in den Herren- und Seniorenkonkurrenzen lief es richtig rund!

Schon am Freitag in den Seniorenklassen waren unsere Starter kaum zu schlagen. Bei den Senioren-40 musste sich Knut zwar sowohl in der Gruppe als auch im Finale gegen den Holzbüttger Christian Schöler mächtig strecken, behielt jedoch jeweils mit 3:2 die Oberhand und feierte den dritten Titel in Folge. Im Halbfinale bezwang er dabei auch unseren zweiten Starter Cammi, der somit Bronze gewann.
In der 50er-Klasse ging mit Christoph auch erstmals der Oldie unserer Ersten an den Start. Von insgesamt nur vier Gegnern konnte er nicht ernsthaft in Bedrängnis gebracht werden und verwies den Neusser Klaus Wahlen auf Platz 2.
Auch unser Ehrenpräsident Michael Keil war bei den Senioren-60 lange auf Titelkurs, musste im Finale jedoch der fehlenden Spielpraxis aus den letzten Jahren Tribut zollen und dem Neukirchener Thomas Elstner den Vortritt lassen.
Die 65er-Konkurrenz wurde mangels Teilnehmern mit den 70ern zusammengelegt, sodass Zbigniew schon kampflos den Kreismeistertitel sicher hatte. Doch auch gegen die ältere Konkurrenz schlug er sich prächtig und bezwang unter anderem den Dormagener Helmut Merkentrop.
An dieser Stelle soll auch der Titel unseres Vereinsmitglieds Rolf-Rüdiger Hartwig, der mittlerweile für Frimmersdorf startet, bei den Senioren-75 erwähnt werden.

Am Samstag standen dann die ersten Nebenklassen auf dem Programm. Unser Neuzugang Sascha Kofferath ging dabei in der 1800er-Klasse an den Start und konnte vollauf überzeugen. Nachdem er in der Gruppenphase hinter dem Favoriten Dominik Sagawe (TG Neuss) Zweiter wurde, bezwang er im Halbfinale den Neusser Max Reinartz, bevor er im Endspiel erneut Sagawe gratulieren musste.
In der sehr ausgeglichenen Herren-D-Konkurrenz bis 1400 Punkte war mit Zbigniew ebenfalls ein blau-weißer Spieler unterwegs. Zbigniew präsentierte sich, beflügelt von der starken Leistung des Vortages, wieder in sehr guten Form und außerdem enorm nervenstark. Drei seiner vier Spiele gewann er erst im Finaldurchgang und konnte sich im Finale gegen seinen Gruppengegner Florian Vahrenkamp (TuRa Büderich) durchsetzen.

Parallel zu den Herrenklassen mischte unser Youngster Noah die C-Schüler-Konkurrenz auf. Ohne Satzverlust spazierte er ins Finale und lieferte dort Andras Pop von der TG Neuss einen harten Kampf. Zwei Mal glich er nach Satzrückstand aus, verpatzte jedoch den Start in den Entscheidungssatz und musste sich letztlich mit Rang 2 begnügen. Darauf kann er aber natürlich dennoch stolz sein!

Am Sonntag stand dann die Königsklasse Herren-A auf dem Programm, bei der wir mit sieben Startern vertreten waren. Da die erste Garde von TG Neuss und DJK Holzbüttgen leider nicht gemeldet hatte, rechneten wir uns durchaus gute Chancen auf die Podestplätze aus. Dies sollte sich auch bestätigen. Lediglich Christoph Sappert und Janos konnten sich in ihren Gruppen nicht durchsetzen, wobei Christoph gegen seinen Namensvetter aus der Ersten und Jens Rustemeier von Holzbüttgen starke Leistungen zeigte, aber jeweils in fünf Sätzen unterlag. Janos schien aufgrund des Vorabends leicht angeschlagen zu sein und kam leider nicht an seine Normalform heran. In der KO-Phase kam es dann schnell zu einem vereinsinternen Duell. Michael, in der Gruppe nach überraschenden Erfolgen gegen Alex Kreik (Kelzenberg) und Gerrit Nolten (Neuss) ungeschlagen, hatte etwas Lospech und traf direkt auf Ken, der nach Startschwierigkeiten nur knapp das Vorrundenaus verhindert und im ersten KO-Spiel Rustemeier bezwungen hatte. Hier setzte sich die Nummer 2 unserer Ersten sicher durch und stand so im Halbfinale. Hier traf er auf Mannschaftskollege Christian, der bis dato erst einen Satz abgegeben und auch den Topgesetzen Hoheisel im Viertelfinale deutlich in die Schranken gewiesen hatte. Es entwickelte sich ein enges Spiel auf Augenhöhe, in dem Ken nach 1:2-Satzrückstand in der Verlängerung des fünften Satzes das glückliche Ende auf seiner Seite hatte. In der anderen Hälfte des Tableaus spielte sich Christoph mit deutlichen Siegen über Peltzer (Kelzenberg) und Münstermann (Holzbüttgen) ins Halbfinale. Hier traf er auf den Ex-Blau-Weißen Nolten, gegen den Marcel in der ersten Hauptrunde leider nicht zu seinem Spiel fand und deutlich unterlag. Christoph konnte seinen Vereinskollegen „rächen“ und ließ dem Neusser nicht den Hauch einer Chance. So kam es am Sonntagabend zu einem vereinsinternen Finale. Christoph hatte dabei den besseren Start und ging mit 1:0 in Führung, im Anschluss zeigten jedoch die gut 20 Jahre weniger auf Kens Buckel Wirkung. So gingen die nächsten drei Sätze an unsere Nummer 2, während Christoph immerhin an der Seite von Christian den Doppeltitel einheimste.

Wir gratulieren allen Spielern zu ihren Ergebnissen und wünschen viel Erfolg bei den Bezirksmeisterschaften Ende Oktober in Oberhausen! 🙂