Am kommenden Wochenende finden in Oberhausen bzw. Wuppertal die diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Erwachsenen und Jugendlichen statt. Wie in den vergangenen Jahren sind auch jetzt wieder einige Blau-Weiße am Start und kämpfen um Plätze bei den Westdeutschen Meisterschaften.

Dies gilt noch nicht für unseren Youngster. Noah startet bei den C-Schülern und hofft nach dem zweiten Platz bei den Kreismeisterschaften erneut auf ein gutes Turnier. Ein Turnier auf Verbandsebene gibt es in seiner Altersklasse allerdings nicht.

Bei den Senioren-40 zählt wie schon in den letzten Jahren Knut zum Favoritenkreis. Anders als in den letzten Jahren will er seiner hohen Setzung diesmal auch gerecht werden. Mitfavoriten sind u.a. Andreas Bolda (DJK Rhenania Kleve), Frank Picken (TV Erkelenz) und Wolfgang Gerth (Wesel-Flüren), auch Knuts Doppelpartner Volker Arndt (MTG Horst) ist definitv nicht zu unterschätzen.

In der 60er-Klasse startet unser Ehrenpräsident Michael. Zwar hadert er schon seit Monaten ein wenig mit seiner Form, kann an einem guten Tag aber dennoch vorne mitmischen. Hinter den Topfavoriten Claus-Jürgen Erdmann (ASV Wuppertal) und Bernd Biegierz (PSV Oberhausen) ist das Feld sehr ausgeglichen besetzt. Im Doppel geht Michael an der Seite von Thomas Elstner vom TTC Neukirchen an den Start.

Sehr schwer einzuschätzen sind Zbigniews Chancen bei den Senioren-65. Zwar ist er hinsichtlich der Punkte eher im unteren Teil des Feldes angesiedelt, kann mit seinem unorthodoxen Spiel aber hoffentlich auch ein paar höher eingestufte Gegner ärgern. Dies gilt ebenso für das Doppel mit Ingo Dittmer (TuS Rheydt-Wetschewell).

Als Wundertüte gilt Gerd bei den Senioren-75. An einem guten Tag ist sicherlich die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften realistisch, bei schlechter Tagesform hingegen auch das Aus nach der Vorrunde. Im Doppel geht Gerd mit dem mittlerweile für Frimmersdorf spielenden Blau-Weißen Rolf-Rüdiger Hartwig an den Start.

Bei den offenen Herren sind gleich drei Blau-Weiße mit von der Partie. Ken, Christian und Christoph werden alles geben, um die blau-weiße Serie fortzusetzen und auch im dritten Jahr in Folge einen Spieler zu den Westdeutschen zu schicken. Im Doppel treten Christian und Christoph gemeinsam an, während Ken mit Jonas Franzel von Borussia Düsseldorf antritt.

Eigentlich hätte Christoph auch bei den Senioren-50 starten können und dort sicherlich gute Chancen auf eine vordere Platzierung gehabt. Doch aus unbekannten Gründen findet die besagte Konkurrenz als einzige Seniorenklasse zeitgleich zu den offenen Herren am Sonntag statt, sodass sich Christoph dafür entschied, bei den „Jungspunden“ mizumischen. An dieser Stelle sollte man den Zeitplan sicherlich überdenken.

Allen Blau-Weißen viel Erfolg! 🙂