Auch wenn es im dritten Spiel unserer 1. Jungenmannschaft die dritten Niederlage setzte, konnten wir mit dem 3:7 im Heimspiel gegen TuRa Büderich dennoch gut leben. Denn mit zwei Einzelsiegen aus den letzten drei Partien holten unsere Jungs immerhin noch einen Zähler, obwohl gegen den Ligaprimus bis dahin nicht viel zu holen gewesen war. Einzig Lennart und Noah hatten im Doppel gegen Vahrenkamp/Sonderfeld die 1:0-Führung auf dem Schläger, unterlagen jedoch mit 11:13 im Entscheidungssatz. In den Einzeln waren die Gäste dann doch eine ganze Ecke besser. Insbesondere Florian Vahrenkamp, der mit Abstand beste Spieler der Liga, zeigte unseren Jungs die Grenzen auf und blib ohne Satzverlust. Einzig Lennart sorgte mit einem Dreisatzsieg gegen Bögershausen für den 1:3-Anschluss, bevor jedoch wieder die Gäste ins Rollen kamen. So war es dann unser Youngster Noah, der ebenfalls gegen Bögershausen auf 2:6 verkürzte und nochmal die Hoffnung auf einen Punktgewinn nährte. Und tatsächlich revanchierte sich Lennart im letzten Einzel des Tages gegen Sonderfeld für die knappe Doppelpleite und stellte ebenfalls mit 13:11 im fünften Satz auf den 3:7-Endstand.
Natürlich wäre ein Remis oder gar ein Sieg ein noch größerer Grund zum Jubeln, doch als Aufsteiger gegen den Tabellenführer stellt mit Sicherheit auch ein Punkt schon ein Erfolgserlebnis dar.

Die Punkte für Blau-Weiß holten: Goetz (2), Schüller