4:8 klingt im Grunde genommen nach einer relativ knappen Angelegenheit, doch letztlich trotz eines zwischenzeitlichen Spielstandes von 4:4 anerkennen, dass die Gäste aus Reuschenberg einfach stärker waren. Denn alle drei wirklich engen Partien des Abends gingen im Entscheidungssatz an Blau-Weiß, sodass nur mit viel Fantasie ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen gewesen wäre.
Für unsere Fünfte ist die Niederlage auch mit Sicherheit kein Beinbruch, mit 4:4 Punkten steht man erwartungsgemäß im Mittelfeld der Tabelle.

Die Punkte für Blau-Weiß holten: Schläger (2), Förster